Taekwondo: Silber bei den French Open für den TuS Ende
Logo SportProGesundheit

3 Wochenenden hintereinander mit 4 Poomsae-Turnieren war ein anstrengender Jahresauftakt für das Synchronteam Mia Merfeld, Emily Nitsche mit Aranka Palfi (SG Krumbach/Bayern), aber auch eine sehr erfolgreicher. Nach Gold in Dillingen, Silber in Sindelfingen und Bronze in Hamburg verbuchten die drei Leistungssportlerinnen nun die nächste Platzierung auf ihrem Erfolgskonto.

Diesmal führte die Reise für Mia, Emily und Trainer Fabian Hass nach Lille in Frankreich zu den French Open. Neben zwei weiteren Sportlern aus Krumbach waren sie die einzigen deutschen Starter.

Die Vorrunde der Einzelstartgruppe der 15 bis 17 -jährigen wurde auf Grund der Teilnehmerzahl von 32 Köpfen in zwei Pools von je 16 Startern geteilt. Bei gewohnt starker internationaler Konkurrenz, schafften beide den Sprung ins Halbfinale der besten 50 %. Am Ende hieß es Platz 10 für Mia und Platz 15 für Emily.

Am Nachmittag freuten die beiden sich dann gemeinsam mit Kollegin Aranka Palfi aus Bayern auf ihren nächsten Einsatz als Synchronteam. Hier hatte nur knapp das heimische Team die Nase vorn. Hinter Frankreich holten sich die Drei ihre nächste Silbermedaille und ließen damit Portugal und die Niederlande hinter sich.

Ohne Pause geht es nun in die Vorbereitung auf die Europameisterschaft, die im April in der Türkei stattfinden wird.