Badminton: TuS Ende strebt dem Meistertitel entgegen
Logo SportProGesundheit

Die Siegesserie des Tus Ende in der Badminton-Kreisklasse reißt nicht ab. Beim vierten Spiel der Rückrunde gegen den Tabellendritten 1. BC Dortmund V siegten die Ender deutlich mit 7:1. In der Tabelle führt der TuS nach elf von 14 Spielen nun mit 20:2 Punkten vor dem Wattenscheider BC II (18:4), dem einzigen verbliebenen Konkurrenten im Titelkampf.

Gegen Dortmund siegten Martin Steinhage und Christoph Kornowski im ersten Doppel souverän in zwei Sätzen (21:10, 21:10), während im zweiten Herrendoppel Florian Hoffmann und Christoph Marschall das Duell erst im dritten Satz für sich entscheiden konnten (21:16, 17:21, 21:16).

Das Doppel der Damen war mit Larissa Heinrici und Saskia Pramor besetzt, die mit 21:16; 21:15 gewannen. In den Einzeln war Christoph Kornowski seinem Gegner deutlich überlegen (21:4, 21:8), Florian Hoffmann gewann nach zwei spannenden Sätzen (21:16, 21:18). Dagegen musste sich Simon Kiddel in einem hart umkämpften Match mit 21:9, 12:21 und 18:21 geschlagen geben. Das Damen-Einzel dominierte Larissa Heinrici mit 21:14 und 21:8, auch das Ender Mixed-Duo Saskia Pramor/Martin Steinhagesetzte sich nach zwei Sätzen durch (21:17; 21:18).

„Es sieht danach aus, als ob wir Meister werden könnten“, sagte Endes Christoph Marschall. Sein Team muss noch beim TuS Wengern III. (7. März), gegen TG Bochum 1884 2 (14. März) und bei DJK Saxonia Dortmund IV (22. März) antreten.

Die Badminton-Mannschaft des TuS Ende führt nach dem 7:1-Sieg gegen BC Dortmund I die Kreisklasse an.