Schach
Logo SportProGesundheit

Nach der zweiten Runde der Bezirksklasse hat sich die 2. Mannschaft des TuS an die Tabellenspitze gesetzt.

In der 1. Runde überzeugte das Team mit einem deutlichen 4,5:1,5 Erfolg über TSV Hagen. Nach Niederlage und Sieg an den ersten beiden Brettern und einem Remis von Georg Bülskämper stand es lange Unentschieden. Dann aber setzten sich Moritz Tiller, Reiner Kamp und Herbert Brinkmann mit überzeugenden Siegen durch und konnten so den deutlichen Erfolg sicherstellen.

In der 2. Runde konnte das Team beim favorisierten SV Menden ein 3:3 Unentschieden erzielen. Winfried Dick, Lothar Hinz, Wolfgang Klein und Georg Bülskämper erkämpften jeweils ein Remis. Moritz Tiller trumpfte erneut auf und ließ seinem Gegner keine Chance. Dagegen musste Reiner Kamp in einem komplizierten Endspiel schließlich die Segel streichen.

Herausragend in beiden Begegnungen zeigte sich der 14-jährige Moritz Tiller in seiner ersten Saison bei den Senioren. In beiden Partien gegen nominell deutlich stärkere Gegner siegte er in überzeugender Manier. Damit setzte er sich auch an die Spitze der Scorerliste in der Bezirksklasse.

Das neugegründete 3. Schachteam des TuS Ende begann in der Kreisliga die Saison mit einem 2:2 Mannschaftsremis gegen SF Fröndenberg II. Besonders erfreuten dabei die beiden Siegpunkte durch die 8-jährige Victoria Kaufmann an Brett 4 und ihren 11-jährigen Bruder Roman an Brett 3 gegen erwachsene Gegner.

Der 13-jährige Moritz Tiller vom TuS Ende gab bei seiner erstmaligen Teilnahme am C-Open der auf allen Spielniveaus überregional besetzten 45. Dortmunder Schachtage eine überzeugende Vorstellung. Unter 60 zumeist erwachsenen Teilnehmern errang er nach 9 Runden mit 5,5 Punkten einen hervorragenden 9. Platz. Mit seinem deutlich über der 50%-Marke liegenden Score (4 Siege, 2 Verluste, 3 Remis) gelang Moritz Tiller auch ein enormer Sprung in der Ratingliste um 196 DWZ-Punkte auf jetzt 1341. Während des gesamten neuntägigen Turniers beeindruckte er durch seine kämpferische, auf Nachhaltigkeit angelegte Spielweise.

Im gleichzeitig durchgeführten B-Open mit 123 Teilnehmern gelangen den Endern Matthias Boeck mit 4 Punkten sowie Wolfgang Deinert mit 3,5 Punkten gute Mittelplätze. Sieger in der hochkarätig besetzten Großmeistergruppe wurde überraschend der Pole Wojtaszek vor dem russischen Nachwuchsstar Fedoseev, dem Franzosen Vachier-Lagrave (Platz 8 der Weltrangliste) und Exweltmeister Kramnik (Russland) sowie vier weiteren Top-Großmeistern.

Nach dem gelungenen Wiederaufstieg in die Verbandsklasse Südwestfalen gelang dem 1. Schachteam des TuS Ende am ersten Spieltag der neuen Saison ein 4:4-Mannschaftsremis gegen den SV Meschede. Gegen die starken Sauerländer spielten zunächst R. Bramkamp und T. Schulze-Pillot unentschieden. Nach Partiegewinnen der Ender U. Hoppe und J. Hetzel lag ein sogar ein Ender Mannschaftssieg in greifbarer Nähe, der jedoch nach den unglücklich verlorenen Partien von W. Deinert und M. Hetzel nicht mehr möglich war. Das unentschiedene Endergebnis wurde durch die Remisen von M. Boeck und V. Blinov abgerundet.

In starker Form präsentierte sich die Schachjugend des TuS Ende bei der in Herdecke ausgetragenen Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach. Nach fünf Runden hatte das Team TuS Ende 1 mit Jan und Mario Hetzel, Lukas Dehn, Moritz Tiller und Valerie Rapoport knapp die Nase vorn und holte den U20-Wanderpokal vor dem SV Hemer und Turm Hohenlimburg. Herausragende Einzelleistungen gelangen M. Hetzel, M. Tiller und V. Rapoport, die jeweils alle vier gespielten Partien gewannen. Das Team TuS Ende 2 mit Jannis Röllecke. Bob Bendick, Roman und Victoria Kaufmann erzielte mit dem 8. Platz und guten Einzelleistungen, insbesondere von Jannis Röllecke und Roman Kaufmann, einen Achtungserfolg.

v.l.n.r.: Jan Hetzel, Lukas Dehn, Moritz Tiller und Valerie Rapoport